menu close menu

Einzelstück Artikel

Fashion Week in Berlin

Es ist wieder so weit….

Zweimal pro Jahr lädt die Metropole Berlin alle Fashion-Fans ein und wird zur internationalen Bühne für Mode und Lifestyle. Bei der Fashion Week treffen sich Modeinteressierte, Einkäufer, Fachbesucher und Medienvertreter, um Ausschau nach den neusten Trends der kommenden Saison zu halten. Doch einiges war anders als sonst:  Noch nie war die Fashion Week so lang, so groß und so reif. In Berlin präsentierten sich vom 15. bis zum 20. Januar  mehr als 50 Kollektionen sowie 150 nationale und internationale Designer. Berlin ist damit nun endgültig eine der Mode-Metropolen der Welt, neben London, Paris und New York.

….eine vollgepackte Modewoche ging am vergangenen Freitag zu Ende. Diesmal begann die Fashion Week schon am Dienstag und damit einen Tag früher als sonst an.  Das Programm war so gigantisch, dass man leider nur einen Bruchteil der Fashion Week anschauen konnte, denn an vier Tagen wurden im Zelt der Mercedes-Benz Fashion Week über 50 Kollektionen präsentiert und elf große Messen und einige kleinere sorgten für einen vollen Terminkalender aller Besucher.

Unter der Dachmarke “Fashion Week” finden unter anderem folgende Messen statt: Mercedes-Benz Fashion Week Berlin, BREAD & BUTTER, PREMIUM und BRIGHT. Die offizielle Website der Berlin Fashion Week bietet einen umfassenden Überblick sowie Impressionen zu allen wichtigen Terminen. Diese unterschiedlichen Messen und Ausstellungen geben die Möglichkeit für alle Interessierten sich ein ausführliches Bild über die kommenden Trends zu machen. In der vergangenen Jahren konnte man beobachten, dass vor allem “grüne Mode und Nachhaltigkeit” immer wichtiger wird – längst sind Events und Modenschauen speziell zu diesem Fokus fester Bestandteil der Fashion Week.

In diesem Jahr gab es auch einiges zu feiern. Zwei der größten Modemessen hatten ihr zehnjähriges Jubiläum: Die Messe Premium, die auf Highend-Fashion spezialisiert ist, und die Messe Bread and Butter, bei der Streetwear und Denim im Fokus stehen. Insgesamt zählt die Fashion Week im Januar 200.000 Besucher.

 

Labels…

Die bekannten Labels Rena Lange und Hugo, die seit Jahren auf der Fashion Week in Berlin zu sehen sind, zeigten vor allem “tragbare” Kollektionen ohne viel Mut aber mit einer klaren Linie. Ganz im Gegenteil dazu lobten die Modekritiken unter anderem die Designer Derya Issever und Cimen Bahri von Issever Bahri: Sie kombinierten leichte Röcke mit schweren Pullovern und Oberteilen, ergänzen ihre klarlinigen Designs mit gehäkelten Applikationen oder nutzen die Häkelspitze als Komplettoutfit. Lob erntete auch der Designer Vladimir Karaleevs, der seine Kollektionen seit Jahren auf der Mercedes Benz Fashion Week präsentiert. Der Designer, der vor allem durch seine unkonventionelle des Patchwork. Seine Designs sehen aus, als würden sie aus mehrern Kleidungsstücken, die auseinander genommen und neu zusammengesetzt wurden, bestehen. Jahr für Jahr sorgt er mit seiner Kollektion für Aufregung und Begeistung unter den Besuchern.

Das Ende…

Am Freitagabend beendete der Berliner Designer Michael Michalsky mit der traditionellen „Stylenite“ die Berliner Fashion. Unter dem Motto „Broken Promises“ – gebrochene Versprechen – zeigte Michalsky vor hunderten Gästen im Berliner Tempodrom eine für ihn ungewöhnlich düstere Mode mit dominierende dunklen Farbtönen.

Wir freuen uns auf die Fashion Week vom 03 bis 05. Juli 2013, natürlich in Berlin!

Leave a Reply