menu close menu

Einzelstück Artikel

Kleiderschrank plündern

Der neue Kauf-Tausch Boom im Internet ist da…

Wer kennt das nicht? Der Kleiderschrank ist voll und trotzdem nichts zum Anziehen? Bei Mode geht es darum, Kleidung zu tragen, die einem steht und sich stets dabei neu zu entdecken. – Doch was kann man tun, wenn einem die Sachen im eigenen Schrank nicht mehr gefallen? Um Platz im Schrank zu schaffen, kann man diese zum nächsten Secondhandshop bringen oder man nutzt doch einfach die neuen Plattformen im Internet. War bis vor kurzem ebay noch die unangefochtene Nummer eins, um gebrauchte Kleidung zu verkaufen,  gibt es seit einigen Monaten zahlreiche Plattformen, die auf dem Grundgedanken des Soziales Netzwerkes aufbauen und auf denen man Kleidung tauschen, verkaufen oder einfach verschenken kann. Die Rede ist von: Kleiderkreisel, Mädchenflohmarkt oder Vintagein.

 

Bei Kleiderkreisel steht vor allem der Community Gedanke im Vordergrund. So hat die Online-Plattform mittlerweile über 300.000 Community Mitglieder, die sich täglich über Mode, Trends, Stars uvm. austauschen. Seit einigen Wochen gibt es zusätzlich einen Kleiderkreisel Blog auf dem fleißig diskutiert wird. Die Mitglieder im Kleiderkreisel präsentieren ihre Kleidung, Schuhe oder Accessoires  selbst und treten in Kontakt mit anderen Mitglieder, um sich auszutauschen.  Das Motto der Kleiderkreisel-Gründer: “Kämpfe stilvoll gegen Verschwendung!” trifft dabei den Zahn der Zeit. So sagte Martin, einer der Begründer, in einem Interview mit der Zeitschrift “Glamour”: “Wir sind nicht gegen Konsum, aber wir wünschen uns, dass für das Gefühl, etwas Neues zu haben, nicht extra etwas Neues produziert werden muss… Der Trend geht weg vom Besitzen und Horten, hin zum Benutzen und Teilen.”

 

Eine weitere, auch erst seit einigen Monaten existierende Plattform, ist Mächenflohmarkt. Wie bei den anderen Kauf-Tausch Plattformen können die Community Mitglieder auch bei Mädchenflohmarkt ihre Klamotten verkaufen (und natürlich auch erwerben). Jedoch bietet Mädchenflohmarkt einen Concierge Service an. Das bedeutet, dass die User ihre Sachen nicht selbst zum Verkauf einstellen, dies übernimmt das Team von Mädchenflohmarkt. Dazu müssen die Anbieterinnen ihre Kleidung an das Team von Mädchenflohmarkt senden und die kümmern sich dann um Fotos und die Präsentation der Produkte. Die Verkäuferinnen erhalten ihr Geld, sobald der Artikel verkauft ist.

 

Also, wer seinen Kleiderschrank zur kommenden Wintersaison noch nicht ausgemistet hat, der kann dies mithilfe der neuen Plattformen problemlos und leicht tun.

Das Einzelstück Team wünscht viel Spaß beim Flohmarkten!

One Response to “Kleiderschrank plündern”

  1. Petra sagt:

    Stark! Werd’ wohl mal im Mädchenflohmarkt vorbeischauen – obwohl der Name ja nicht so meins ist… ;)

Leave a Reply