menu close menu

Einzelstück Artikel

Sneaker – der absolute Megatrend!

IMG_3755Derzeit sind sportliche Sneaker gerade der Megatrend in der Mode! Ob knallbunt oder ganz in Weiß – Turnschuhe sind in diesem Jahr so beliebt wie noch nie. Zu den angesagten Labels bei Sneakern zählen Nike mit Air Max und Air Force sowie Adidas, New Balance und Converse. Wir haben uns in Leipzig wieder auf die Suche gemacht, wo man die angesagten Sneaker ergattern kann. Fündig geworden sind wir dabei im Store von Fast Forward in der Innenstadt von Leipzig. Überrascht von der großen Auswahl, nicht nur an Sneakern, wollten wir mehr über die Marke erfahren und haben Rebecca, Mitarbeiterin im Marketing bei Fast Forward, im Interview neugierig befragt.

 

Wofür steht das Konzept von Fast Forward?

Fast Forward ist ein Multi-Label-Konzept. Darüber hinaus steht das Unternehmen auch für ein Multichannel-Saleskonzept. Das bedeutet, dass die Vertriebslinien gut miteinander verknüpft sind.
Es kommt zu Symbiosen im Kundenservice, der Stammkundenpflege, der Logistik und dem Einkauf. Dadurch entstehen natürlich auch Kundenvorteile, wie zum Beispiel eine kostenlose In-Store-Lieferung. Durch den Online-Shop kann natürlich auch bequem von zu Hause aus bestellt werden. Hierbei kann auch telefonisch angefragt werden, ob man bestimmte Teile, die man zwar im Store gesehen, aber nicht gekauft hat, auch über den Onlineshop bestellen kann. Das geht, weil auch hier eine enge Zusammenarbeit mit den Stores besteht. Die Stores selbst befinden sich alle in großen Shopping-Malls.

 

Wer steckt hinter dem Konzept? Welche Menschen arbeiten bei Fast Forward?

Hinter dem Konzept stehen ungefähr 200 Mitarbeiter. Dazu zähle ich die Angestellten in den Stores selbst (Warenpräsentation, Verkauf, Beratung), aber auch die Menschen im Headquarter (Personal, Buchhaltung, Geschäftsleitung, Marketing)  und im Lager (Logistik, Reklamation). Alle müssen gut zusammenarbeiten, damit es reibungslos funktioniert. Das sind die Rädchen, die ineinander greifen, damit Fast Forward funktioniert.

 

Wo findet man die Fast Forward Stores?

Man findet uns zweimal in Hamburg und achtmal in Berlin, in Potsdam und Wildau je einmal. In Leipzig und Umgebung sind wir mit vier Filialen vertreten und in Dresden gibt es Fast Forward dreimal.

 

Welche Labels kann man bei Fast Forward kaufen? Wonach werde diese ausgesucht?

Man findet bei uns alle gängigen Denim-Labels, ob nun Trend oder Klassiker. Hierzu zählen Diesel, Pepe Jeans, G-Star usw. Darüber hinaus bekommt man bei der Herren- und Damenbekleidung auch GUESS, Adidas, Scotch&Soda, Vans, Tommy Hilfiger, Superdry, Carhartt, um nur einige zu nennen. Natürlich bieten wir auch Schuhe jeglicher Coleur an. Wer coole Sneakers sucht  oder jetzt in der Herbstsaison Boots, der findet sicher auch etwas bei uns, weil auch hier eine große Auswahl gängiger, aber auch spezieller Marken angeboten wird.

Jeder Kunde kann aber davon ausgehen, dass er immer Qualität kauft. Der Fokus von Fast Forward liegt nämlich auf der Qualität der Ware. Bei jedem angebotenen Label. Aber auch auf einer guten und ehrlich gemeinten Beratung seitens der Store-Mitarbeiter.

Die Auswahl erfolgt nach dem „Was geht gut in den Städten oder in den Filialen und was ist aktuell angesagt“-Prinzip. Wir hören uns also um, wir schauen uns um und unsere Store-Mitarbeiter sind unsere besten Trend-Monitore.  Kein Stillstand von unserer Seite, immer kundenorientiert.

 

Was sind nach Eurer Sicht die Trends bzw. „Must-Haves“ für den Herbst?

Sneaker und Denim gehen immer. Generell kann man aber sagen, dass es viel in Richtung Erdtöne, Beerentöne aber auch Grüntöne, aber auch Gelb (Senf) geht. Um das abzukürzen, würde ich mich auf Erd- und Naturtöne festlegen. Cardigans sind und bleiben IN sowie Boots für Männer und Frauen. Black&White oder Karo werden auch ein Thema der kommenden Saison sein.

Schlagwörter: , , ,

Leave a Reply